Österreichischer Astronomietag 2017:
Lange Nacht und mehr auf der Sternwarte Traiskirchen

Aktuelles
Sternwarte
Führungen
Anreise
Chronik
Ausrüstung
Tätigkeiten
Fotos
Links
Home
 

Die Franz-Kroller-Sternwarte feiert 2017 ihren 50. Geburtstag und freute sich, dass gerade in diesem Jahr die Österreichische Gesellschaft für Astronomie und Astrophysik nach einigen Jahren Pause wieder einen Österreichischen Astronomietag ausgerufen hat. Dieser Einladung folgte man gerne und nahm mit einer "Langen Nacht und mehr der Astronomie" teil.

Was hieß das für die Besucher? Man konnte von Samstag 30. September 2017 16:00 Uhr bis Sonntag 1. Oktober 2017 12:00 Uhr zur Sternwarte kommen, den Himmel beobachten und seine ganz persönlichen Fragen los werden. In dieser Zeit gab es unterschiedlichste Objekte zu beobachten geben: Sonne, Mond und Planeten am Tag- und Nachthimmel, Sternhaufen, Nebel, Galaxien... Die zum Jubiläumsjahr neu angeschafften Fernrohre und die computergesteuerte Montierung mit GoTo-Funktionalität haben wertvolle Dienste geleistet.

Insgesamt nahmen rund 120 Erwachsene und 20 Kinder das Angebot in Anspruch. Größter Andrang herrschte in den Stunden nach Sonnenuntergang, wo gemeinschaftlich z.B. ein Überflug der ISS verfolgt wurde. Aber auch zwischen Mitternacht und Sonnenaufgang fanden einige Besucher den Weg nach oben zur Kuppel. In den Vormittagsstunden spielte das Wetter leider nicht mehr so ganz mit. Es mussten immer wieder Beobachtungsunterbrechungen gemacht werden, die mit allerlei Wissenswertem und Anekdoten gefüllt wurden.

                     Besucherin vor dem Feldstecher mit Mond                                               Der Sonnenprojektor
    Besucherin vor dem Feldstecher, im Hintergrund der Mond          Der Sonnenprojektor, gebaut von Karl Hofstetter
                                                        Herzlichen Dank an Irene Baar für die Fotos!